Naturheilpraxis Dirkje Müller

Akupunktur

Körperakupunktur

Mittels feiner, steriler Nadeln oder Laser werden Akupunkturpunkte stimuliert.
Diese liegen auf Leitbahnen entlang des Körpers, die als Meridiane bezeichnet werden. Durch die Stimulation der Akupunkturpunkte werden Störungen im gesamten Organismus oftmals positiv beeinflusst. Da die Meridiane über den Körper verlaufen, ist es nach der TCM nicht ungewöhnlich, dass Punkte fernab vom eigentlichen Krankheitsgeschehen verwendet werden.
Die zu behandelnden Punkte werden gemäß der gestellten chinesischen Diagnose, dem sogenannten "Disharmoniemuster", gewählt.
Der Einstich der Akupunkturnadel erzeugt ein sogenanntes Nadelgefühl, „De Qi“, genannt. Es kann sich z.B. als kurzer Schmerz, Druck, Spannung, Schweregefühl oder Wärmegefühl äußern. Dieser Effekt ist erwünscht und zeigt an, dass die Nadel richtig platziert ist.
Die Nadeln verbleiben für ca. 20 Minuten.
Die Anzahl der Akupunkturanwendungen richtet sich nach dem jeweiligen Krankheitsgeschehen.

Beispiele für Einsatzmöglichkeiten der Körperakupunktur aus Sicht der TCM:

Kopfschmerzen, Migräne
Hörsturz
Tinnitus
Schlaganfall
Rücken- und Gelenkschmerzen
Schulter-Arm-Syndrom
Depression
Schlafstörungen
Erschöpfungszustand
Asthma
Bronchitis
Heuschnupfen
Durchblutungsstörungen
Blutdruckschwankungen
Magen-Darm-Störungen
Menstruationsbeschwerden
Wechseljahresbeschwerden
uvm.

 

Die klassische chinesische Akupunktur wird zwar von der westlichen Schulmedizin nicht anerkannt, jedoch von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) mit zahlreichen Anwendungs-

gebieten.

 

 

 

 

Akupunktur


 

DE Praxis Startseite Therapieformen Diagnostik Kontakt Aktuelles Impressum Datenschutz EN